Hängematten

Willkommen bei Haengematten.net

Hier findest Du alles zum Thema Hängematten:

Inhalt:
Allgemeines:
Die Hängematte im Wandel der Kulturen
Die Hängematte ist das Sinnbild südamerikanischer Lebenskunst schlechthin. Nahezu immer und an jedem Ort kann man seine Hängematte aufspannen und sich gleich darauf, leicht schaukelnd, einer wohltuenden Siesta hingeben. Wo es in Südamerika vielerlei Orte gibt, an denen schon Haken oder Halterungen da sind, so gibt es für die europäischen Hängemattenfans die unterschiedlichsten Haltesysteme, mit denen man seine Hängematte im Haus, im Garten oder im Urlaub aufhängen kann. Für Vorgärten ohne Bäume oder für Menschen, die ihre Hängematte ganz flexibel überall im Garten platzieren wollen, gibt es auch mobile Gestelle aus Holz oder wetterfestem Stahl, die der Siestaliebhaber leicht von einem Ort zum anderen schieben kann.
Ganz grundsätzlich kann man die klassische Form und diejenige mit Stäben unterscheiden. Klassisch bedeutet, dass die Matte am Ende in einzelne Schnüre übergeht, die dann kunstvoll miteinander verflochten werden und in eine Schlaufe oder Öse enden. Legt man sich in eine solche Hängematte leicht diagonal hinein, dann kann man eine Schlafposition finden, bei der man mit nahezu geradem Rücken liegt. Kaum vorstellbar, wenn man es noch nicht ausprobiert hat, aber es geht und ist für Menschen mit Rückenbeschwerden eine ungemein entspannende Wohltat.
Die europäische Weiterentwicklung der Hängematte besitzt an den Enden einen Stab, der die Matte sozusagen vorspannt. Diese Variante ist im Ein- und Ausstieg etwas leichter zu handhaben und braucht insgesamt weniger Spannweite, als eine klassische Hängematte. Besonders für die oben erwähnten Gestelle ist diese Ausführung besonders geeignet.
Eine Besonderheit, die das eigentlich hier beschriebene Gebiet verlässt, ist der Hängesessel. Das sind Hängekonstruktionen, die meist nur an einem Punkt aufgehängt werden und ein leicht schaukelndes, entspanntes Sitzen erlauben.
Bei den Materialien gibt es heute eine Vielzahl von Angeboten. Das reicht von der traditionellen Baumwolle über verschiedene Natur und Kunstfasern bis hin zu modernem, ultraleichtem Rucksacknylon. Damit ist es möglich so leichte Hängematten in so kleinem Packmaß herzustellen, dass man sie sogar zum Wander- oder Radelurlaub mitnehmen kann und auf die entspannt schaukelnde Siesta oder eine romantische Übernachtung unterm Sternenhimmel, zwischen zwei Bäumen, nicht verzichten muss.
So hat sich aus der indianischen Hamaka, die eigentlich vor allem dazu diente einen ungeziefersicheren Schlaf in den Tropen zu ermöglichen, ein Freizeitprodukt entwickelt, das nicht nur Erwachsene zur Entspannung, zum Lesen oder Träumen nutzen. Kinder lieben das schaukelnde Freizeitvergnügen Hängematte, auch wenn ihr Vergnügen darin, für die Eltern, manchmal nicht direkt nach Entspannung aussieht. Das Schaukeln nimmt in der frühkindlichen und kindlichen Entwicklung eine wichtige Position bei der Ausprägung motorischer Fähigkeiten ein. So ist die Hängematte für Kinder eine ganz besonders schöne Möglichkeit, sich spielend weiter zu entwickeln.

Welche Hängemattenvarianten gibt es?

1. Tuchhängematten

Tuchhängematten gelten, gemeinsam mit den Netzhängematten, als die ursprünglichsten Hängematten überhaupt. Sie erlauben das Liegen in der Diagonalen, was zur Vermeidung von Rückenschmerzen beiträgt. Schließlich ist das ein weit verbreiteter Irrtum: Wer in der Hängematte liegt, bekommt früher oder später Rückenschmerzen. Dem ist aber nicht so. Denn wer richtig in der Hängematte liegt, bekommt keine Schmerzen. Die Füße dürfen natürlich nicht höher liegen, als der Oberkörper, auch darf sich keine unbequeme Neigung des Körpers ergeben.
Tuchhängematten sind sehr robust und wer die Hängematte richtig pflegt, wird viele Jahre lang Freude daran haben können. Die Tuchhängematten geben Schutz und bieten einen großen Liegekomfort. Dabei sind sie nicht nur als Hängematten als solche zu benutzen, sondern können zudem als Hängesitze dienen. Dafür werden einfach die Aufhängeschnüre entsprechend gekürzt. Die Vorteile der Tuchhängematten liegen auf der Hand: Sie sind wärmer und bieten daher auch in der kälteren Jahreszeit Wärme und Schutz für den Körper. Hinzu kommt ihre Robustheit. Denn auch, wenn es sich einmal die Katze auf der Hängematte gemütlich machen möchte, passiert der Hängematte nichts. Ganz im Gegenteil zu den Netzhängematten, die dann schnell kaputt gehen können. Allerdings haben Tuchhängematten auch Nachteile: Sie sind weniger flexibel und lassen sich nicht so gut in die Breite dehnen. Sie sind schwerer, als zum Beispiel die Netzhängematten, und sind daher als Reisegepäck schlechter geeignet. Sie besitzen eine niedrigere Tragkraft, wobei sie dennoch, je nach Material, mit bis zu dreihundert Kilogramm belastet werden können. Aufgrund der Stärke des Tuchs trocknen die Tuchhängematten nicht so schnell.
Es gibt die Tuchhängematten in vielen verschiedenen Farben, so dass jeder die Hängematte finden kann, die ihm am besten gefällt. Der Körper wird in der Tuchhängematte gleichmäßig gehalten, was vor allem dann wichtig ist, wenn die Hängematte als Nachtlager dienen soll. Es gibt auch keine störenden Abdrücke auf der Haut, wie das bei einer Netzhängematte schon mal vorkommen kann. Als Käufer hat man die Wahl zwischen der Tuchhängematte aus reiner Baumwolle und der pflegeleichten Kunstfaser. Hängematten aus Baumwolle sind weicher und daher angenehmer auf der Haut, solche aus Kunstfasern trocknen dafür nach dem Waschen schneller.
Tuchhängematten sind sowohl mit als auch ohne Spreizstab zu bekommen, hier hat der Käufer die freie Auswahl. Die Hängematten können auch in der Wohnung aufgestellt werden und dienen so als Möbelstück. Es gibt immerhin nicht wenige Liebhaber der Tuchhängematte, die diese als ständiges Bett nutzen. In der passenden Farbe zur eigenen Einrichtung bietet sich die Hängematte zudem an.

2. Stabhängematten

Stabhängematten sind im Prinzip mit einer Liege vergleichbar, doch sie sind einfach bequemer. Sie gelten als Inbegriff des bequemen Liegens, für die Entspannung und das Erholen. Bei den Stabhängematten gibt es einen Unterschied zwischen der europäischen Aufhängevariante und der, die in Lateinamerika, dem Ursprung der Hängematten, verwendet wird. In Europa wird eine etwas straffere Aufhängung bevorzugt, daher hängt die Hängematte weniger durch.
Bei der Stabhängematte nun bewirkt ein so genannter Spreizstab, dass das Tuch eine gewisse Spannung erhält und diese auch beibehält. Der Einstieg in eine solche Hängematte ist sehr leicht und der Rücken wird beim Liegen darin gut entlastet. Es ist keineswegs so, dass es Rückenschmerzen gibt, wenn man in der Hängematte schläft, wichtig ist nur die richtige Spannung des Tuchs.
Die Stabhängematte muss breit genug sein, damit ein bequemes Liegen auch wirklich möglich ist. Denn das Querliegen, wie es bei einer normalen Hängematte der Fall ist, entfällt und so ist die angemessene Breite wichtig. Wer will sich schon ständig beim Liegen fragen, ob er sich überhaupt bewegen kann, ohne dass er herausfällt? Das Tuch der Stabhängematte ist zudem etwas dicker als üblich und bietet so den benötigten Liegekomfort. Dabei gibt es Stabhängematten in allen Größen. Sie reichen von kleinen Hängematten, die nur für Kinder geeignet sind, bis hin zu Hängematten im XXL-Format. Die Stabhängematte kann wie gewöhnlich zwischen zwei Bäumen aufgehängt werden. Nun sind diese aber nicht in jedem Garten oder gerade auf der Terrasse überhaupt zu finden, so dass ein Aufhängegestell genutzt werden kann.
Vor dem Waschen ist es wichtig, die Bänder, mit denen der Stab befestigt ist, nicht durch Verknoten zu verkürzen, denn die Bänder ziehen sich sonst ungleichmäßig lang. Nach dem Entwirren nach der Wäsche hilft es, die Hängematte aufzuhängen und sich kurz hineinzulegen, ab besten, wenn der Stoff noch feucht ist. Dann ziehen sich die Bänder wieder in die benötigte Länge. Stabhängematten können gewaschen werden und sind wetterbeständig. Allerdings muss auch gesagt werden, dass die Farben des Stoffes natürlich nach einer gewissen Zeit der Nutzung durch die Sonneneinstrahlung ausbleiben und dann weniger strahlend wirken. Die Hängematte sollte daher nicht das ganze Jahr über draußen gelassen werden.
Übrigens muss die Stabhängematte nicht zwingend draußen aufgestellt werden. Sie kann natürlich auch im Innenbereich genutzt werden und bietet so eine kleine Oase der Entspannung. Allerdings kommt hier wohl eher ein etwas kleineres Modell in Frage.
Wichtig ist beim Kauf der Stabhängematte, auf die Prüfsiegel zu achten. Ein TÜV-Zeichen sollte sich schon daran befinden. Auch der Stoff sollte auf Verträglichkeit geprüft sein, wenn es sich nicht um Bio-Ware handelt.

3.Netzhängematten

Die Netzhängematte stammt ursprünglich aus Lateinamerika. Ihr großer Vorteil ist, dass sie sich immer der aktuellen Liegeposition anpassen kann. Das ist durch die einzigartige Knüpftechnik möglich. Es wird bei der Netzhängematte auf einen Spreizstab verzichtet, daher kann der Liegende die gesamte Hängematte nutzen und kann in eine ruhige Position kommen. Möglich sind hier sowohl das Quer- als auch das Längsliegen, wobei das Querliegen schon allein aufgrund der Tatsache, dass eben kein Spreizstab vorhanden ist, anzuraten ist.
Netzhängematten sind aus einem speziellen Zwirn gefertigt und sind daher sehr leicht. Wer also in den Urlaub reisen will und seine Hängematte mitnehmen möchte – dem steht nichts im Wege!
Netzhängematten gelten sogar als die Hängematten, in denen das bequemste Liegen überhaupt möglich ist. Sie sind sehr tragfähig und können daher auch schweren Personen oder zwei Menschen das Liegen erlauben. Allerdings haben sie doch eine Schwachstelle: Aufgrund des Netzes ist die Hängematte gegen Knöpfe und Ketten empfindlich. Auch Katzen können sie kaputt machen. Ist damit zu rechnen, dass es sich Katzen auf der Hängematte bequem machen möchten, sollte daher doch lieber auf eine andere Art der Hängematten zurückgegriffen werden. Im Gegensatz zu den Tuchhängematten erlauben es die Netzhängematten aber, noch besser in der Diagonalen zu liegen. Sie sind nämlich in der Breite sehr variabel und können sich sehr weit dehnen. Angeboten werden die Netzhängematte aus Baumwolle oder aus Nylon, wobei Baumwolle die bessere Wahl ist. Baumwolle ist weicher als Nylon und das Liegen ist daher angenehmer. Auch kann die Hängematte aus Baumwolle leichter wieder repariert werden, wenn sie doch einmal einen Schaden aufweisen sollte. Ansonsten ist die Netzhängematte mit einer sehr langen Lebensdauer gesegnet. Aufgerissene Schnüre können wieder repariert werden, was aber vom Fachmann durchgeführt werden sollte. Einfaches Zusammenknoten ist nicht zu empfehlen.
Ansonsten wird mit der Netzhängematte ebenso verfahren, wie mit jeder anderen Hängematte auch. Sie wird mit mildem Waschmittel gewaschen, wobei das am besten per Hand geschieht. Wird die Hängematte in der Waschmaschine gewaschen, so sollten die Enden vorher so übereinander gelegt werden, dass sie nicht verfitzen können. Auch auf Schleudern sollte verzichtet werden. Lieber kann die Hängematte feucht aufgehängt werden und an der Luft trocknen, beziehungsweise, sich richtig einhängen. Die Netzhängematte sollte aber ebenso, wie zum Beispiel die Tuchhängematte, nicht dauerhaft der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Denn diese schädigt sie auf längere Sicht. Auch die Einflüsse der Witterung sind nicht zu unterschätzen. Das heißt nicht, dass die Hängematte täglich wieder abgebaut werden muss, aber bei einer längeren Regenzeit ist es schon zu empfehlen, die Hängematte ins Trockene zu bringen.

4. Reisehängematten

Hängemattengrößen

1.Familienhängematten

Eine XXL-Hängematte, auch Familienhängematte genannt, ist so groß und mit ca. 200 Kilogramm auch so belastbar, dass man tatsächlich eine kleine Familie darin unterbringen kann. Ein wunderschönes Erlebnis für Kinder, zum Beispiel beim Vorlesen eng an die Eltern gekuschelt, sanft zu schaukeln. Oder wirklich unvergesslich für den Nachwuchs: Eine Nacht zusammen mit den Eltern in einer XXL-Hängematte zu verbringen.
Mit Liegeflächen von ungefähr 250 mal 175 Zentimeter bieten die Familienhängematten ein komfortables Platzangebot, das auch zum quer Hineinliegen und Schaukeln, Lesen, Träumen einlädt. Dabei sind die Matten mit einem Gewicht von gut zweieinhalb Kilogramm noch gut zu transportieren und stellen auch bei der Fahrt in den Urlaub kein größeres Problem dar.
Sicherlich ist es am schönsten, eine XXL-Hängematte im Freien, zwischen zwei Bäumen aufzuhängen, tagsüber den Schatten der Bäume zu genießen, nachts die Sterne, die an der einen oder anderen Stelle durch das Blätterdach funkeln. Mit zwei Haken in der Wand hat man aber auch die Möglichkeit, eine Hängematte in den Wohnbereich zu integrieren, gemütliche Stunden mit guter Musik, einem Buch oder bei der XXL-Hängematte auch mit Freundin oder Freund, Partnerin oder Partner zu verbringen. Immer trägt der Aufenthaltsort Hängematte zu einem ganz besonderen Lebensgefühl, zu einer ganz besonders entspannten Situation bei.
Wer weder drinnen genug Platz hat noch im Garten zwei geeignete Bäume, für den gibt es die Möglichkeit, ein großes Hängemattengesell zu erwerben, das auch die Spannweite der Familienhängematte und die damit verbundene Belastung bis 200 Kilogramm aushält. Solche Gestelle gibt es aus Metall, funktional und formschön, aber auch aus edlen, geschwungenen Hölzern, die eine schöne XXL-Hängematte im Garten, am Strand oder auf dem Bootssteg schon fast zu einem Kunstobjekt machen. Die Gestelle bieten den großen Vorteil der Mobilität, so kann man sich an einem heißen Tag eine Ruheoase im Schatten schaffen, dann aber, wenn man eine Übernachtung plant, das Gestell so platzieren, dass man in den vollen Genuss eines prachtvollen Sternenhimmels kommt.
So schenkt eine Familienhängematte vielseitige Nutzungsmöglichkeiten: Von der Spielwiese für die Kleinen, über das Liebesnest für die Teens, die Entspannungsoase für die Eltern bis hin zur erlebnisreichen Übernachtungsmöglichkeit unter freiem Himmel für alle, ist die XXL-Hängematte eine Anschaffung, die alle Familienmitglieder gleichermaßen zu schätzen wissen.

 

2. Singlehängematten

Der Begriff Singlehängematte ist relativ zu sehen, denn bei einer Breite der Liegefläche bis zu 140 Zentimeter und einer Belastbarkeit bis zu 120 Kilogramm, gibt es durchaus Singlehängematten, in denen ein schlankes Liebespärchen eng umschlungen romantische Heimstatt findet, oder zwei Kinder schaukeln, kuscheln oder lesen können. Aber natürlich ist eine Singlehängematte vor allem darauf ausgerichtet, einer Person eine angenehme Ruheposition zu verschaffen. Was gibt es schöneres, als an einem heißen Sommertag seine Hängematte an einem schattigen Plätzchen zwischen zwei Bäumen aufzuspannen und sanft schaukelnd ein Buch zu lesen. Irgendwann lässt man dann das Buch auf den Bauch sinken und dämmert hinüber in diesen besonders entspannten Hängemattenschlaf. Dabei spielt es keine Rolle ob man ein Fan der klassischen Hängematte ist, oder eher die europäische Variante mit einem Spreizstab bevorzugt, die das Ein- und Aussteigen etwas erleichtert. Wer keine Aufhängemöglichkeit in seinem Garten oder auf der Terrasse findet, der kann auch auf eines der schönen Gestelle zurückgreifen, die zudem den Vorteil bieten, die Singlehängematte an jedem gewünschten Ort platzieren zu können.
Aber nicht nur outdoor, um das mal neudeutsch auszudrücken, ist der Entspannungsfaktor Singlehängematte eine Bereicherung europäischer Lebenskultur. Auch im Haus haben viele Menschen diese Liegeweise für sich entdeckt und hängen sich die Matte für einen entspannenden Mittagsschlaf in ihr Wohnzimmer oder sogar ins Büro. Wer genug Platz hat, kann die schönen warmen Farben seiner Singlehängematte in ihren typischen Streifenmustern auch als belebendes Element in sein Wohnambiente integrieren und sie dauerhaft im Wohnbereich hängen lassen. Besonders gut macht sich das natürlich, wenn man einen Raum mit einer offenen Holzkonstruktion besitzt und die Singlehängematte zwischen zwei Stützbalken spannen kann. Aber auch von Wand zu Wand, oder in einer Zimmerecke zwischen zwei Wänden im 90 Grad Winkel, schafft eine Hängematte gleich eine gemütliche Atmosphäre und strukturiert den Raum.
Nicht nur Zuhause, auch im Urlaub erhöht eine Hängematte den Erholungsfaktor ungemein! Dabei ist der Transport kein Problem, denn die Matten sind sehr leicht und lassen sich auf ein sehr günstiges Packmaß zusammenrollen. Wer besonders auf dass Gewicht achten muss, etwa weil er mit dem Rucksack reist, der kann auch auf Singlehängematten aus ultraleichten, modernen Materialien wie Rucksacknylon zurückgreifen. Damit hat man seine Hängematte immer am Mann, respektive der Frau und der Erkundung allerschönster einsamer Buchten, die nur zu Fuß zu erreichen sind, steht nichts im Wege. Hat man dort zwei geeignete Bäume gefunden oder seine Hängematte mit Hilfe eines Seiles sogar zwischen zwei entferntere Punkte gespannt, dann hat man diesen schönen Ort wirklich für sich erobert und ruht königlich in seinem schaukelnden Bett.

 

3.Kinderhängematten

In einer Kinderhängematte können sich Kinder wunderbar entspannen: Das leichte Wiegen schaukelt Kinder gemächlich in den Schlaf- und auch ein überdrehter Wildfang lässt sich auf diese Weise einfach schneller beruhigen.
Könnte man nun aber denken, eine Kinderhängematte ist nur einer kurzen Entspannungspause und dem stilvollen Mittagsschlaf dienlich, tut man ihr unrecht. Denn sowohl die Einsatzmöglichkeiten als auch die positiven Begleiterscheinungen sind ausgesprochen vielfältig: Bei näherer Betrachtung erweist sich eine Hängematte leicht als kleines Funktionswunder!
Kinder lieben natürlich das Schaukeln in der Matte. Geht es dabei anfangs häufig noch etwas wilder zu, bemerken sie bald, dass sich in ihr auch wunderbar träumen lässt. Beim gleichmäßigen Schwingen hängen sie dann ihren Gedanken nach, lassen der Phantasie freien Lauf und vergessen schnell einmal die Zeit- womit dann auch den Eltern einmal eine kleine Pause vergönnt ist. Das leichte Schaukeln macht die Kinderhängematte auch zum perfekten Ort zum Vor- und Selberlesen. Haben Kinder ihre Hängematte erst einmal ins Herz geschlossen, werden sie diese ganz selbstverständlich auch zum täglichen Spielen aufsuchen.
Keine Frage: Um sich in einer Hängematte sicher zu bewegen, braucht es natürlich ein wenig Übung. Dieses „Training“ schult ganz nebenbei das Körpergefühl des Kindes und verbessert den Gleichgewichtssinn und die Koordinationsfähigkeit. Ergotherapeuten wissen das und setzen Hängematten zur therapeutischen Behandlung von Haltungsschäden und Bewegungsstörungen ein: Darüber hinaus hat das bequeme „Durchhängen“ eine schonende Wirkung für Rücken und Wirbelsäule.
Aber auch für Babys ist eine Kinderhängematte ein wunderbares Erlebnis. Der eng anschmiegende Stoff und das leichte Schaukeln erinnern an die Zeit in Mamas Bauch und führen zu einem umfassenden Gefühl der Geborgenheit. Gerade kleinen Schreihälsen, die ein wenig Hilfe brauchen, um auf der Welt heimisch zu werden, kann so das Ankommen erheblich erleichtert werden.
Hängematten können in der Natur, aber natürlich auch im Kinderzimmer verwendet werden. Vor der Montage muss sich dabei niemand fürchten: Zugehörige Gestelle machen schon den Aufbau zu einem Kinderspiel und ermöglichen zudem den Einsatz der Matte an verschiedenen Orten. Das geeignetste Material für eine kindgerechte Hängematte ist Baumwolle, da dieses Stabilität und Festigkeit verleiht sowie eine einfache Reinigung ermöglicht. Bunte Matten erfreuen Kinder natürlich besonders. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass bei der Produktion keine künstlichen Farbstoffe verwendet wurden.
Die segensreichen Wirkungen der Kinderhängematte sind übrigens keine neumodische Erfindung der Spielzeugindustrie. Schon vor hunderten von Jahren nutzten Naturvölker in Lateinamerika Hängematten, um ihrem Nachwuchs behagliche Momente zu verschaffen.

4.Babyhängematten

Was ist wichtiger als der geruhsame Schlaf des eigenen Kindes? Die Babyhängematte bietet hierzu eine interessante Alternative und sorgt für einen entspannten Schlaf. Besonders für Kleinkinder ist ein entspanntes Schlafen extrem wichtig für eine gesunde Entwicklung. Babys, welche eine erholsame Nacht genießen sind ausgeglichen und auch im späteren Leben unempfindlicher gegen stressige Situationen. Bereits die karibischen Urvölker haben entdeckt, dass Kinder, welche bereits in frühem Alter in Hängematten schlafen eine gesündere Haltung und einen besseren Gleichgewichtssinn aufweisen. Dieses Prinzip kann nun auch im heimischen Kinderzimmer mithilfe einer Babyhängematte umgesetzt werden.

Hängematten für Babys und Kleinkinder sind in unterschiedlichsten Formen und Farben im Handel erhältlich. Neben Modellen, welche im herkömmlichen Laufstall montiert werden können, sind auch Exemplare mit separatem Standsystem käuflich zu erwerben. Mobile Standsysteme erlauben es den Eltern das Kind verstärkt am Alltagsleben im eigenen zu Hause teilnehmen zu lassen. Diese lassen sich unproblematisch von einem in das andere Zimmer transportieren und bieten zudem noch den Vorteil, dass ein Elternteil sich in entspannter sitzender Position auf Augenhöhe mit dem Kind beschäftigen kann.

Selbstverständlich ist es ebenso möglich eine Babyhängematte an der Zimmerdecke zu befestigen. Diese Variante hat jedoch den Nachteil, dass hierbei der mobile Charakter zu vermissen ist. Dennoch ist die Hängematte als Alternative zum herkömmlichen Kinderbett in jedem Falle eine Überlegung wert, da diese nachweislich die Bewegungskoordination eines Kindes verbessern kann.

Besonders wichtig beim Kauf ist es, auf eine flexible Größenverstellbarkeit der Babyhängematte zu achten. Kinder wachsen besonders in den ersten Lebensjahren enorm schnell. Daher müssen auch die entsprechenden Halterungen und Ausmaße der Babyhängematte dementsprechend anzupassen sein.

Spezielle Varianten mit Fußaussparungen können zudem als Unterstützung der Laufübungen des Nachwuchses genutzt werden. Auf diese Weise lernt das Kind ohne zunächst übermäßigen Kraftaufwand das Gleichgewicht zu halten und die entsprechenden Laufbewegungen auszuführen. Diesbezüglich ist eine einfache Verstellbarkeit der Hängemattenposition in einigen Modellen integriert.

Auch die Hygiene einer Hängematte für Babys und Kleinkinder sollte vor dem Kauf bedacht werden. Das Material sollte entsprechend leicht abwaschbar und zu desinfizieren sein. Hierzu müssen Halterungen schnell und einfach zu lösen und das hauptsächliche Hängemattenelement entsprechend unproblematisch in die Waschmaschine zu verbringen sein.

Eltern, welche Bedenken haben, dass das Kind aus der zunächst wackelig anmutenden Hängematte herausfallen könnte, seien unbesorgt. Varianten mit entsprechenden Fixierungen und Sicherheitsgurtsystem verhindern ein solches Geschehen in jedem Fall auf sichere Art und Weise ohne dem Kind Druckstellen zuzufügen. Hierfür sorgt eine bequeme Polsterung derartiger Gurtsysteme. Wer noch mehr Informationen zu diesem Thema benötigt, dem sei die Recherche in diversen Internet Foren zu empfehlen. Hier teilen Eltern ihre Erfahrungen sowie hilfreiche Tipps zur Hängematte für das Baby mit.

 Nach oben